Mittwoch, 27. Dezember 2017

Großartige Kleinigkeiten - Das erste Geschenk von der Burzelmaus

Nach dem ich mit meiner Allmacht als Mutter beschloßen habe, das es von der Burzelmaus in Zukunft auch immer zu Weihnachten eine kleine Bastelei geben wird, haben wir dieses Jahr schon direkt den Anfang gemacht.

Wobei es ja eigentlich eher so was, das die Kleine nur mal "kurz herhalten" musste und ich den Rest gemacht habe.

Dieses Jahr gab es für die Omas und Opas Schlüßelanhänger von Burzelmaus´ Handabdruck. Die Hände sind zwar noch sehr klein, aber als Anhänger wären selbst die kleinen Patschen der Burzelmaus noch zu groß.


Abhilfe schafft hier Schrumpffolie. Ein lustiges "Spielzeug", mit dem sich allerhand hübscher Kleinkram fertigen lässt.
Die Idee dazu stammt von einer guten Bekannten und wir haben einen, mehr oder weniger spontanen, Bastelnachmittag eingelegt um die "Mission: ein Geschenk in Masse" zu starten. 


Die Hände haben wir mit Fingerfarbe erst auf die Folie gestempelt. Nachdem der Handabdruck getrocknet ist, kann die Hand noch ein bisschen mehr individualisiert werden. (Ist das bei einem Handabdruck überhaupt noch individueller möglich?) Man kann den Abdruck noch mit Namen und Datum versehen oder aber mit ein bisschen Glitzer, so wie meine rote Hand. Da kann ich euch aber schon raten, das es sich besser macht, den Glitzer nach dem Schrumpfen aufzubringen.Ich habe beide Varianten versucht und war mit zweiten irgendwie zufriedener mit dem Ergebnis.

Das Loch wird hier mit einem Handelsüblichen Locher gemacht. Man locht einfach an der Stelle, die einem am meisten zusagt. Das war bei mir einfach der Handballen.


Geschrumpft wird die Folie dann nach Anleitung. Es empfiehlt sich natürlich, wie bei vielem, zwei bis drei extra Exemplare als Versuchskaninchen zu haben. Jeder Ofen ist ein bisschen anders und man muss eventuell doch mit der Temeratur ein bisschen regulieren.

Wichtig ist jedoch, die Farbabdrücke richtig durchtrocknen zu lassen. Lasst sie lieber etwas länger liegen. Wenn die Farbe noch feucht ist, dann wird die Folie nicht gleichmäßig geschrumpft und es kommt ein welliges, krakeliges Etwas aus dem Ofen..

Wer mutig ist, kann der Folie beim Schrumpfen zuschauen. Das ist ein äußerst faszinierendes Kino.
Aber erschreckt nicht, auch wenn die Folie sich zwischendrinne mal unmööglich wellt. Wenn sie komplett geschrumpft ist, liegt sie wieder glatt da,




 Es kann sein, dass das Ergebnis nach dem Schrumpfen sich ein bisschen wölbt. Dann einfach nach dem rausholen gleich mit einem breiten, flachen Gegenstand wie Messer oder Tortenheber oder ähnliches flachdrücken. Aber wirklich schnell sein. Sobald die Folie wieder kalt wird, ist sie richtig hart.

Nun kommt die Friemelarbeit die Anhänger an den Schlßelanhängerrohling zu bekommen. Mit einer Zange geht´s ein bisschen besser als mit bloßem Finger oder gar Schere oder sowas.

Wer mag, kann die nun fertigen Hände ja noch mit einem zusätzlichen Anhänger pimpen. Aus dem 1€-Shop hatte ich ebenfalls diese kleinen Silbernen Anhänger. Kleine Teddys, Blumen, Herzen und anderes Gedöns leisten der Hand der Burzelmaus jetzt Gesellschaft.


Schick verpackt konnte der Weihnachtsmann so jedem Familienmitglied einen kleinen Glücksbringer für´s nächste Jahr überreichen.






Das erste Geschenk der Burzelmaus ist somit schon mal gut angekommen. Und ich kann gleich noch bei den großartigen Kleinigkeiten ein Kreuz machen. Denn das sind diese Hände auf jeden Fall.
Also ab damit zum Weihnachtsbingo


Nun seid lieb gegrüßt aus der Fitzfädelstub von Susanne




Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    das ist ja eine tolle Idee. Ich bin sicher, dass sich alle sehr darüber gefreut haben.
    Vielen Dank fürs Teilen, da wäre ich nie drauf gekommen.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee und euch sicher hattet ihr da viel Spaß dabei. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll ist das denn?! Lieben DANK fürs Teilen!! Sehr schön!!! Schrumpffolie habe ich auch schon einmal mit den Kids genutzt - aber mehr bemalt! Die Idee ist klasse! Liebe Grüße!! Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine richtig tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar. Ich freue mich immer, wenn ich merke, ich führe keine Selbstgespräche

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.