Samstag, 14. Januar 2017

Ich oller Suchti

Den ein oder anderen Blogpost werde ich mal dazu verwenden, das ihr mich ein klitzekleines bisschen besser kennen lernen könnt.

Als erstes muss ich gestehen, ich bin ein oller Suchti. Nein, nicht nur was Stoff angeht. Stoff ist ja eigentlich sowas wie Grundnahrungmittel. Da sollte man ja immer ein kleines bisschen was auf Vorrat haben.
Nein, ich bin süchtig nach Nadelkissen.Das man im Nähbereich eigentlich immer so ein, zwei Kissen parat liegen haben sollte ist normal. Aber ich hab irgendwie an jeder erdenklichen Stelle ein Nadelkissen, zusätzlich noch ein, zwei Kissen, die öfter mal den Platz wechseln.

Ich hatte schon mal die Überlegung auf ein, zwei Kissen zu reduzieren. Aber ich mag sie doch alle, ich mag mich da nicht entscheiden, welche "weg" sollen.

Bevor ich euch jetzt meine zwei neuesten Schätze zeige, erstmal einen Überblick über meinen Bestand.


Mit diesem gestrickten (glaube ich zumindest) kleinen Kissen fing es vor ein paarJahren mal an. Ich habe das damals von einer netten, älteren Dame bekommen. Und es tümmelt sich immer noch im Nähzimmer rum. Meist versteckt es sich unter irgendwelchen Stoffen oder Schnittmustern, wenn ich es mal brauche.



Dann kamen recht schnell die ersten selbst gemachten. Aus Stoffresten, die in diversen Kisten und Kartons schlummerten. Die Anleitung für das runde Kissen ist aus dem Netz. Die Anleitung für die Eulen hab ich aus dem Buch "Patch happy". Die Eulen flattern im Nähzimmer umher, immer da, wo ich sie gerade brauche. Das kann mal auf dem Fußboden, mal auf dem Arbeitstisch sein.
Das runde Kissen ist eigentlich immer auf dem Arbeitstisch. Und das ist derzeit mein "Unterwegs-Kissen" Also, wenn ich mal irgendwie ein bisschen Nähzeug wo mit hinnehme, dann kommt eigentlich immer das Kissen mit.




Dann hatte ich mal eine Anleitung für diesen zuckersüßen Sommerhut gefunden. Zack, hatte ich ein Nadelkissen für den Maschinenplatz. Da sich der am Fenster befindet, sehen die Nadeln auch schon etwas ausgeblichen aus. Aber sie tun immer noch ihre Arbeit.


Dann gibt es noch das kleine, süße Nadelkissen, das beim Bügelbrett sein Plätzchen gefunden hat. Das ist mal bei einer Regentag-Resteverwertung-Ausprobieren-Aktion entstanden. Darstellen soll es einen kleinen Cupcake. Ich fand es ganz niedlich, auch wenn es nicht so perfekt geworden ist.



Zu Weihnachten gab es dann noch ein ganz tolles Nadelkissen in meinem Nähadventskalender. Darüber hab ich mich natürlich sehr gefreut. Ich finde die Idee ganz toll. und ich merke, langsam wird es mal wieder Zeit für neue Maschinennadeln. So hat man wenigstens immer einen Überblick, was da ist. 


Und nun noch meine zwei neusten Streiche. Weil ich ja noch nicht genug Kissen habe. Ich wollte ja eigentlich nur die Anleitung aus dem Buch ausprobieren. Ich fand das einfach zu niedlich. Und da ich mich, was die Farben anging, mal wieder nicht entscheiden konnte, sind es halt zwei geworden.


Nun hab ich also auch noch zwei überdimensionale Knöpfe, die mir als Nadelkissen dienen. Und ich denke, das werden auch sicher nicht die letzten sein. 


Und nun, als Suchti geoutet, ab zur Nadelkissenparty. Da gibt es auch noch Anregungen für das ein oder andere neue Nadelkissen für mich.

    <a href="http://nahtaktiv.blogspot.de/p/nadelkissen-linkparty.html">
    <img src="http://1.bp.blogspot.com/-8oZGdC9lhVk/U6L8nRpV1lI/AAAAAAAAA-k/p-qpAg-tnj0/s1600/Nadelkissen_Linkparty_von_Frau_Nahtaktiv_180px.png" target="_blank" />
    </a>
    



Ein schönes Wochenende wünscht euch die Nadelsuse





1 Kommentar:

  1. Liebe Nadelsuse,
    ich freue mich, dass Du meinen Drosselgarten in den unendlichen Weiten gefunden hast und danke Dir fürs *Einloggen* in meine Follower-Liste. Fühl Dich wohl bei mir.
    Süß sind die Nadelkissen und ja, man kann einfach nicht genug von ihnen haben ;-)))

    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen